Keypoint/ Keyline (PK)

Antworten
Fred
Beiträge: 277
Registriert: 22.04.2018, 15:37

Keypoint/ Keyline (PK)

Beitrag von Fred » 07.07.2019, 20:33

In der Permakultur spielt der Keypoint bei der Gestaltung in einer humiden Landschaft die zentrale Rolle. Der Begriff geht auf P.A. Yeomans zurück, der die Arbeit von Bill Mollison sehr stark beeinflusst hat. Permakultur unterscheidet zwei Grundtypen an Landschaftsprofilen. Trockengebiete wo sich ein steilstufen Profil ausbildet, wie z.B. in USA im Monument Valley. In Humiden Landschaften bildet sich durch Verwitterung statt dessen ein mehr gerundeter Landschaftstypus aus, wo es zunächst weniger dedizierte Gestaltungspunkte wie in der Wüstenlandschaft gibt. Daher orientiert sich die Gestaltung vorallem am Keypoint.

Bedeutung:
  • direkt unterhalb des Keypoint ist der Bereich des günstigsten Wohnklimas
    (geschützt aber ausserhalb von Talfrost)
  • Ort auch günstig für Wasserversorgung
  • Oberhalb des Keypoint ist der Bau von Dämmen ineffizent aufgrund Landschaftsprofiles.
  • Wasserspiegel Keypoint ist die höchste günstige Position für einen Damm
  • Oberhalb am besten Wald für Schutz, Klima und für Grundwasserbildung.
  • Unterhalb befinden sich die guten Gebiete für Landwirtschaftliche Nutzung.
    (Nach zunehmendem Wasserbedarf im Tal absteigend.)
Keypoint Lokalisieren:

Der Keypoint befindet sich in Halbhöhenlage, dort wo der Hang von einer konvexen Hangform in eine konkave Hangform übergeht (wenn man von oben kommend, den Hang hinabsteigt). Siehe beigefügtes Bild:
Keypoint in humidem Landschaftsprofil
Keypoint in humidem Landschaftsprofil
image4483.jpg (282.84 KiB) 974 mal betrachtet
Anhand der Markierungen kann man sehen, wie man den Keypoint in einer humiden Landschaft erkennt. Auch wenn durch Bewaldung und Nutzung das natürliche Profil etwas überformt sein dürfte ist Regel ausreichend gut zu erkennen. Wobei Europa geologisch jünger Verwitterungsstrukturen nicht immer so deutlich ausgeprägt hat wie Australien, der älteste Kontinent.



Fred
Beiträge: 277
Registriert: 22.04.2018, 15:37

Re: Keypoint/ Keyline (PK)

Beitrag von Fred » 07.07.2019, 20:53

Keypoint / Keyline in der Karte finden:

Man kann den Keypoint auch in einer topografischen Karte erkennen: Er befindet sich dort, wo die Höhenlinien am nächsten zusammen sind, also wo das Gelände am steilsten geneigt ist. Beispiel in Karte:
Keypoint in Karte finden
Keypoint in Karte finden
_Keyline_1.jpg (209.65 KiB) 973 mal betrachtet
Folgt man in der Karte dem Schnitt entlang der hellroten Linie von Süden (unten) vom Hochplateu wo Gelände eher eben ist, so erkennt man an den Engerwerdenden und wegfallenden Zwischenhöhenlinien daß es erstmal immer steiler wird, da die Linien immer enger zusammen verlaufen. Dies geht bis zur mit Pfeil markierten Stelle, wo sich der Keypoint dieses Schnittes liegt. Darunter werden die Abstände wieder weiter, das Gelände wird flacher. In diesem Schnitt ist der Keypoint anhand der Höhenlinien sehr deutlich.

Legt man viele solche Schnitte durch das Gelände, ermittelt ihre Keypunkte und verbindet diese, so erhält man die Keyline, welche durch die blaue Line eingezeichnet ist. Die Keyline ist keine Höhenlinie, sie schlängelt sich entlang diesen durch die Landschaft. Im Talgrund ist die Keyline tendenziel höher als am Hangrücken.
Der dunkelrote Schnitt entspricht dem auf der Fotoaufnahme zu sehenden Verlauf. Man erkennt, daß oberhalb des konkaven Hangbereiches der Burgberg wahrscheinlich ein durch menschlichen Einfluss bezüglich der Keypoint-Lage etwas indifferent ist. In der nachfolgenden Abbildung ist im Keyline-Verlauf ein Hangrücken (R) und ein Talbereich (T) gekennzeichnet:
Keyline im hangrückenbereich (R) und Talbereich (T)
Keyline im hangrückenbereich (R) und Talbereich (T)
Keyline_1.5.jpg (209.9 KiB) 972 mal betrachtet
PS: Ich hoffe jetzt werden beide Attachment angezeigt...
Zuletzt geändert von Fred am 07.07.2019, 21:11, insgesamt 2-mal geändert.



Fred
Beiträge: 277
Registriert: 22.04.2018, 15:37

Re: Keypoint/ Keyline (PK)

Beitrag von Fred » 07.07.2019, 21:05

Keyline-Plow:

Das Keyline-Pflügen was P.A. Yeomans entwickelt und in seinem Buch "Water for every Farm" dargestellt hat, macht sich den Effekt, daß die Keyline vom Tal zum hangrücken von den Höhenlinine abweicht zunutze.

Wasser fliesst natürlich bei normal glatter Bodenoberfläche senkrecht zur Höhenlinie, im Kartenausschnitt eingetragen als kleine Strömungspfeile.
Natüerliche Wasserfliessrichtung senkrecht zur Höhenlinie.
Natüerliche Wasserfliessrichtung senkrecht zur Höhenlinie.
Keyline_2.jpg (210.17 KiB) 973 mal betrachtet
Dadurch fliesst das Regenwasser von den Hangrücken weg in die Täler. Wodurch erstere trockene und letztere zu feuchteren Standorten werden, und bilden meist auch einen Wasserlauf. Beim Keyline-Pflügen, meist mit einem sog. Yeomans-Pflug der den Boden linienartig öffnet, versieht man den Boden mit einem Linienmuster welches diesen Wasserfluss umleitet. Man folgt der Keyline, die sich ja leicht zum Hangrücken senkt und erhält dadurch eine gleichmäßige Wasserverteilung. In der nächsten Abbildung ist dies durch einen Strömungspfeil entlang der Keyline symbolisiert.
Natüerliche Wasserfliessrichtung senkrecht zur Höhenlinie.
Natüerliche Wasserfliessrichtung senkrecht zur Höhenlinie.
Keyline_2.jpg (210.17 KiB) 973 mal betrachtet
Dateianhänge
Wasserströmung entlang Keyline.
Wasserströmung entlang Keyline.
Keyline_3.jpg (209.89 KiB) 971 mal betrachtet



Fred
Beiträge: 277
Registriert: 22.04.2018, 15:37

Re: Keypoint/ Keyline (PK)

Beitrag von Fred » 07.07.2019, 21:21

Zwei weitere Aspekte:

Oft findet man eine Abfolge mehrer Keylines innerhalb eines Talprofiles, wobei sich den großräumigen Strukturen dann meist kleinräumigere überlagert sind.

Entlang eines Gewässerlaufes, das im Gebirge entspringt, findet man auch oft einen Keypoint. Oberhalb des Keypointes beschleunigt sich die Strömung, das Wasser wird somit tragfähiger. Das ist typisch für die klaren Gebirgsbäche. Unterhalb des Keypoints wird das Fliessprofil flacher. die Strömungsgeschwindigkeit reduziert sich, was die Tragfähigkeit an Sedimenten reduziert, diese werden abgelagert.



Manfred
Site Admin
Beiträge: 834
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Keypoint/ Keyline (PK)

Beitrag von Manfred » 08.07.2019, 00:26

Dein erstes Bild ist nach meinem Verständnis so nicht richtig.
Durch den eingezeichnete Punkt verläuft zwar die Keyline, es ist aber kein Keypoint.
Den Keypoint findest du in einer Rinne/einem Seitental, das den Hang herunter läuft.
In diesem Tal, in der Höhe, wo konvex in konkav übergeht, findest du den Keypoint.
Dort finden sich in feuchterem Klima oft Quellen oder zumindest oberflächennahes Grundwasser.

Wenn du in dem Bild von der "Burg" nach rechts statt nach links den Hand runter gehst, findest du so eine Rinne mit Keypoint.



Fred
Beiträge: 277
Registriert: 22.04.2018, 15:37

Re: Keypoint/ Keyline (PK)

Beitrag von Fred » 09.07.2019, 00:11

Das ist jetzt eine gute Frage. Ich habe die Definition immer so verstanden, daß die Keyline die Linie aller Keypoints ist, also jeder Punkt der Keyline ein Keypoint darstellt, da er die Bedingung: Wechsel von Konvex zu Konkav erfüllt. In der Tat sind die interessantesten Keypoints, nach denen man -wenn immer möglich- sich bezieht und damit arbeitet diejenige, die einer Talrinne entlang verlaufen, so wie von dir beschrieben.
Beim Ausarbeiten des Bildes habe ich auch festgestellt, daß an der anderen Hangseite Formen besser zu erkennen sind. Aber da hebt sich im Bild die Kontur vom Hintergrund nicht so schön ab, deshalb habe ich es doch wie bei Aufnahme geplant markiert.



Manfred
Site Admin
Beiträge: 834
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Keypoint/ Keyline (PK)

Beitrag von Manfred » 09.07.2019, 07:07

Fred hat geschrieben:
09.07.2019, 00:11
Ich habe die Definition immer so verstanden, daß die Keyline die Linie aller Keypoints ist, also jeder Punkt der Keyline ein Keypoint darstellt,
Nein.
Hier (ab ca. 4 min) erklärt Darren Doherty die Lage des Keypoint:




Manfred
Site Admin
Beiträge: 834
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Keypoint/ Keyline (PK)

Beitrag von Manfred » 09.07.2019, 07:11

Und hier Mark Shepard:

In der Skizze sind die Keypoints am Boden der Seitentäler mit Sternchen markiert:





Fred
Beiträge: 277
Registriert: 22.04.2018, 15:37

Re: Keypoint/ Keyline (PK)

Beitrag von Fred » 10.07.2019, 01:32

Nimmt man die ursprüngliche Anwendung nach P.A. Yeomans, auch wenn man direkt am Wasser arbeitet, ist der Keypoint in der Tallinie sicher der Wesentliche.
Gestaltet man auch andere Features nach dem Keypoint, wie in Abb. 3.11 aus dem PK-Handbuch, so kann man das Konzept des Wendepunktes auch erweitern. Das hatte ich im Hinterkopf als ich den Text geschrieben habe, da man ein Haus sicher nie in die Talgrundlinie setzt. ( In der Deutschen Ausgabe ist der Wendepunkt in diesem Bild als Schlüsselpunkt übersetzt, wobei ich nicht weis, ob die direkte Eindeutschung eines so speziell geprägten Begriffes sinvoll ist.)
Dateianhänge
Bildschirmfoto vom 2019-07-07 17-56-05.png
Bildschirmfoto vom 2019-07-07 17-56-05.png (189.58 KiB) 931 mal betrachtet



Nakati
Beiträge: 70
Registriert: 08.04.2018, 12:21

Re: Keypoint/ Keyline (PK)

Beitrag von Nakati » 10.07.2019, 21:56

Das interessante an der Keyline ist dass sie genau entlang einer Höhenlinie geht, basiert auf den Keypoint der im Tal ist.



Antworten