Curtis Stone - Urban Gardening

Vorreiter und inspirierende Beispiele der regenerativen Landwirtschaft weltweit
Antworten
Manfred
Site Admin
Beiträge: 1149
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Curtis Stone - Urban Gardening

Beitrag von Manfred » 02.08.2018, 21:40

Curtis Stone wurde hier ja schon mehrfach genannt.

Sein heutiger Videoblog ist besonders sehenswert.
Was wir brauchen, sind Macher, die in der Praxis Lösungen entwickeln, und nicht ein Meer von praxisfernen Besserwissern, die selbst nichts auf die Reihe kriegen:




Fred
Beiträge: 399
Registriert: 22.04.2018, 15:37

Re: Curtis Stone - Urban Gardening

Beitrag von Fred » 04.08.2018, 01:04




Viktualia
Beiträge: 56
Registriert: 18.06.2018, 15:30

Re: Curtis Stone - Urban Gardening

Beitrag von Viktualia » 04.08.2018, 12:59

"Skin in the game" - ich hab ja versucht, mich zurück zu halten, aber da er ja auch Geld mit Fortbildungen verdient und, meiner Meinung nach, in dem Video ganz schön rummjammert, muss ich´s jetzt doch loswerden:
ja, wir schwimmen in einem Meer an Meinungen und wenn er echt hingeht und die Leute anmacht, die ihm links schicken, weil sie in ihrem "Auswahlprozess" normale neurologische Wege gehen (viel, aber nicht allen Mist aussortieren und eigene Emotionen über anderer Leuts Erfahrungen stellen), dann ist das für mich ein Fall von "wasch mich, aber mach mich nicht nass". Seinerseits.

Wenn er schon nicht nur Gemüse, sondern auch seine eigene Haut zu Markte trägt, dann ist das seine Lernchance und nicht nur die Schwäche derer, von denen er Geld will.
Aus pädagogischer Sicht (und da hab ich mein Fell drin) hat er diesem Meer an Meinungen etwas mehr nautisches Geschick zukommen zu lassen.
Er redet wie einer, der seinen "Boden" nicht pflegen will, wenn er dieses Phänomen so abtut.
Wo genau soll denn die Saat seiner Ideen aufgehen?
Entweder er richtet sich noch viel konkreter nur an die, die mit Gemüse Geld machen wollen, oder er muss sich damit abfinden, dass nach dem "Wegfall" derer, die "nur" ihre Kinder und ihr Land pflegen wollen, halt nur noch die "Internetjunkies" dabei sind. Seine Entscheidung.
Aber so ist das "skin in the ocean of opinions" und nix "regeneratives" für´s Bewusstsein.
Ab- und Ausgrenzung haben wir schon genug im Meer der Meinungen.



Manfred
Site Admin
Beiträge: 1149
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Curtis Stone - Urban Gardening

Beitrag von Manfred » 04.08.2018, 18:44

Dann scheint er bei dir ja ins Schwarze getroffen zu haben.
Dabei ist seine Feststellung sehr einfach:
Wenn du der Überzeugung bist, etwas in seinem Fach besser zu wissen und zu können als er, dann setz es um in deinem kommerziellen Gemüsebaubetrieb, und dann schaut er es sich gerne an.

Er hat nichts dagegen, wenn du Videos schaust und daraus lernst. Ganz im Gegenteil.
Aber einen echten Beitrag leistest du halt erst, wenn du dieses Wissen auf die Piste bringst. Ein Prozess, bei dem du noch viel mehr lernen wirst.

Ich verstehe sehr gut, was er meint. Ich erlebe ja jeden Tag, was unseren Bauern von vermeintlich besser Wissenden alles um die Ohren gehauen wird, und welche extrem kurzsichtigen politischen Entscheidungen dadurch zustande kommen, die viel mehr Schaden als Nutzen anrichten.

Was wir brauchen, sind echte Lösungen. Ich versuche hier Anregungen zu sammeln und den Austausch zwischen Leuten zu fördern, die wirklich in der Praxis etwas vorwärts bringen wollen.
Und je mehr ich lerne und selbst experimentiere, destro bescheidener werde ich und desto mehr wächst die Achtung vor meinen Kollegen und ihren Leistungen.
Und desto tiefer sinken in meiner Achtung alle, die eine große Klappe haben, die aber selbst nur heiße Luft und Müllberge produzieren.

Wer als Verbraucher, Politiker, Journalist ein ehrliches Interesse hat, etwas zu verändern, der hört aufmerksam zu, um zu lernen, und sucht das Gespräch mit den Praktikern und arbeitet an seinen täglichen Konsumentscheidungen, um die aktiv zu fördern, die etwas bewegen.



Viktualia
Beiträge: 56
Registriert: 18.06.2018, 15:30

Re: Curtis Stone - Urban Gardening

Beitrag von Viktualia » 04.08.2018, 21:12

Hey Manfred, ist dir auch so warm?
Am Tag, wo ich meine ersten Kartoffeln dieses Jahr geerntet hab, willst du mir erzählen,
ich dürfe ihm erst sagen, wie er das machen soll, was ich gelernt hab, wenn ich auch Kartoffeln verkaufe?
Hab ich jetzt nicht ganz verstanden.
Es ging um seine Kurse,
Und dass er sich da ja auch darauf einstellen könnte, was die reale Situation ist, anstatt darüber zu jammern, was die reale Situation ist.
Mehr nicht.
Er hat ja auch nicht über Gemüse geredet in dem Video, sondern über Menschen und über die Kunst sein Brot mit youtube videos zu machen.
Von videos hab ich keine Ahnung, das stimmt. Aber davon, wie man Gruppen von Menschen zum lernen bringt, zum selber machen.
Erst die runter machen, die andere Ziele oder nur Wege dorthin haben, ist nicht das, was mir Appetit auf mehr macht.

Wenn er als Praktiker im Beet arbeitet, kann er sich anscheinend bessser entscheiden, wo was hinkommt.
Wenn es darum geht, ob er andere Gemüsebauern, Landwirte, Händler oder eben interessierte Laien, Hausgärtner oder alle youtube Gucker anspricht, hat er meiner Meinung nach nicht so viel Souveränität.
Er macht es gleichzeitig und wundert sich über die Resonanz.
"Nautisches Geschick": die Leute da abholen, wo sie stehen.
Nicht nur selber da abgeholt werden wollen, wo man seinen Verkaufsstand hat.

Wenn er nur mit kommerziellen Gemüseanbauern reden will, soll er das klarer sagen. Dann verdient er aber wieder weniger.
Manfred, mir scheint es da eher um Geld und Kommunilkation zu gehen als um Gemüse.
Oder Boden oder gar Natur. Ausser der des Menschen, ocean of opinion-mässig.



Manfred
Site Admin
Beiträge: 1149
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Curtis Stone - Urban Gardening

Beitrag von Manfred » 04.08.2018, 22:28

Evtl. solltest du dich zuerst informieren, wessen Video du da ansiehst, und dann solltest du es evtl. noch mal gucken und genau zuhören. ;-)

Du kannst in deinem Garten deine Kartoffeln anbauen, wie du möchtest.
Aber das heißt halt noch lange nicht, dass du einem kommerziellen Kartoffelanbauer irgendwas beibringen kannst oder dass dieser deine Methoden irgendwie sinnvoll nutzen könnte.
Der professionelle Anbauer braucht Methoden, die für seine Flächen und Mengen und die Qualitäts- und Terminansprüche seiner Kunden und im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben funktionieren, und das wirtschaftlich.

Es mag z.B. CO2-sparend sein, wenn du deine Kartoffeln von Hand gräbst.
Aber wenn du dann mit deinem Häckchen auf diesem Acker stehst und die Ernte termingerecht in der Pommesfabrik sein muss, wirst du halt ziemlich alt aussehen.



Manfred
Site Admin
Beiträge: 1149
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Curtis Stone - Urban Gardening

Beitrag von Manfred » 03.09.2018, 14:05

Curtis Stone interviewed Jesse Lemieux:

Noch einer, der gegen die Wand der Anscheins-Wissenschaft geprallt ist. ;)




Edit:
Hier ein Link zu den 3 Leuten, die er so lobt:
Dan Sullivan, Joe Polish und Dean Jackson



Manfred
Site Admin
Beiträge: 1149
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Curtis Stone - Urban Gardening

Beitrag von Manfred » 25.06.2020, 12:56

Curtis Stone über die anstehende Sonnenminimum-Phase:




Antworten