NoFence, eShepherd, virtual fencing: virtuelle Zäune

Antworten
Nakati
Beiträge: 48
Registriert: 08.04.2018, 12:21

NoFence, eShepherd, virtual fencing: virtuelle Zäune

Beitrag von Nakati » 19.05.2019, 21:33

Da Zäunen oder Hüten extrem aufwändige Arbeiten sind, gibt es im Informationszeitalter Forschung um Virtuelle Zäune zu machen.
Das System funktioniert so:
Der Bauer definiert wo das Tier weiden kann, auf einer Karte. Wenn sich das Tier der Grenze nähert, tönt das Gerät. Wenn es weitergeht, zwickt es das Tier.

NoFence aus Norwegen, ein Promo-Video das das System gut erklärt.
https://www.youtube.com/watch?v=EihJuqlOmDc

eShepherd, um ein anderes Produkt zu zeigen.
https://www.youtube.com/watch?v=cA1Lh5fH718

Das Ganze ist noch teuer. Das NoFence System für Ziegen z.B, kostet für eine Herde von 20 Ziegen, gemäss www.nofence.no, ca.
4000 Euro für die "Halsketten"
1500 Euros Jährlich für die GPS Daten, wenn täglich beweidet wird.

Dazu alle paar Jahre Batterie-Wechsel für 1000 Euros, und nicht vergessen die Batterien aufzuladen.

Eigentlich sollte es technisch nicht so schwierig sein ein Open Source System so zu bauen dass die jährlichen Kosten gespart werden können.



Antworten