Getreide in Kleegras/Grünland etablieren (wegen Ackerstatus)

Manfred
Site Admin
Beiträge: 690
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Getreide in Kleegras/Grünland etablieren (wegen Ackerstatus)

Beitrag von Manfred » 18.06.2019, 14:06

Ich habe gestern einige Bilder von der neulich angelegten Versuchsfläche gemacht.

Zustand vorher. Teilweise abgeweidet. Die Rinder haben den hochwertigeren Teil des Futters rausgepickt und die Stängel und älteren Blätter stehen lassen oder niedergetrampelt.
(Vergleiche dazu auch meinen Beitrag vom 14.06.2019 im Greg-Judy-Thread.
viewtopic.php?f=13&p=1231#p1231
Er erklärt darin, weiso er in dieser Phase schnellen Wachstums die Tiere so schnell rotiert und so viel Futterrest lässt.
Die Tiere picken sich nur das Beste raus und nehmen entsprechend schnell zu.
Die Phase mit weniger Selektion, Strip-Grazing und Trampelmulch kommt dann später, wenn das Futterwachstum nachlässt.)
2019-06-17_004.jpg
2019-06-17_004.jpg (535.51 KiB) 137 mal betrachtet
2019-06-17_005.jpg
2019-06-17_005.jpg (610.66 KiB) 137 mal betrachtet

Und Zustand nachher. Saat von Hand in den Bestand und danach 3 x mit der Wiesenschleppe drüber, um mögl. viel vom Bewuchs als Mulch und Abdeckung für das Saatgut auf den Boden zu bringen.
Die Erbsen etc. unter dem Mulch sind bereits gut durchgeweicht und sollten in den nächsten Tagen keimen.
Bin gespannt, wie sich das weiter entwickelt.
Die Wiesenschleppe ist eine suboptimal Lösung. Nach der ersten Überfahrt ist das Zeug einfach wieder aufgestanden. Durch mehrmaliges Überfahren in verschiedene Richtungen war dann doch einiges auf den Boden zu bringen.
Ich habe keine Messerwalze und keinen Mulcher.
Mit dem Mulcher könnte man evtl. mit niedriger Drehzahl und hoch eingestellt fahren, um den Bewuchs mögl. nicht zu zerkleiern, sondern nur so anzuschlagen, dass er sich flach auf den Boden legt.
Und eine Messerwalze scheint bei steifen Stängeln auch nur begrenzt zu wirken. (Franz Grötschl hat mir dazu gestern Bilder geschickt.)

2019-06-17_001.jpg
2019-06-17_001.jpg (582.71 KiB) 137 mal betrachtet
2019-06-17_002.jpg
2019-06-17_002.jpg (560.14 KiB) 137 mal betrachtet
2019-06-17_003.jpg
2019-06-17_003.jpg (603.99 KiB) 137 mal betrachtet



Manfred
Site Admin
Beiträge: 690
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Getreide in Kleegras/Grünland etablieren (wegen Ackerstatus)

Beitrag von Manfred » 23.06.2019, 21:33

Das nächste Experiment ist angelegt.
Am Mittwochabend habe ich ein paar Hand voll einer Sorghum-Sudan-Kreuzung in den stehenden Grasbestand (zweiter Aufwuchs) gesät.
Auf die Fläche umgerechnet ca. das Doppelte der normalen Saatstärke von 15 kg /ha, also ca. 30 kg/ha, wegen der späten Aussaat.
Am Donnerstag Gab ges knapp 5 Liter Regen.
Am späten Freitagvormittag habe ich die Tiere auf die Fläche gelassen und sie am Samstagabend wieder runter genommen.

Fotos von gerade eben, als 4 Tage nach er Saat und 1 Tag nach Vieheinsatz.
Das Ergebnis ist eine gut 5 cm dicke Schicht Trampelmulch auf den Samen.
Obwohl seit Freitag Heuwetter herrscht, ist der Boden unter dem Mulch schön feucht.
Die Samen haben bereits begonnen zu keimen.

2019-06-23_001.jpg
2019-06-23_001.jpg (435.07 KiB) 102 mal betrachtet
2019-06-23_002.jpg
2019-06-23_002.jpg (461.57 KiB) 102 mal betrachtet
2019-06-23_003.jpg
2019-06-23_003.jpg (441.96 KiB) 102 mal betrachtet
2019-06-23_004.jpg
2019-06-23_004.jpg (329.39 KiB) 102 mal betrachtet



Antworten