Woher die Zunehmenden Gesundheitskriesen:

Fred
Beiträge: 439
Registriert: 22.04.2018, 15:37

Re: Woher die Zunehmenden Gesundheitskriesen:

Beitrag von Fred » 13.06.2020, 02:40

Im ORF jetzt ein Artikel, der in dieselbe Richtung wie der Startposting weist:
Tiere als Pandemieüberträger: "Menschengemachte Virenschleudern" von Alice Hohl bei ORF.at.

Einige Charakteristische Zitate daraus:

"Zerstörung natürlicher Lebensräume durch Abholzung und intensive Landwirtschaft, unkontrollierter Handel mit Wildtieren, Massentierhaltung: All diese Faktoren begünstigen die Entstehung von Pandemien"

"Zu einer Übertragung von Tier zu Mensch kommt es Epidemiologen zufolge vor allem dann, wenn die Tiere großem Stress ausgesetzt sind. Eingriffe in ihren Lebensraum, das Abholzen von Wäldern, das Fangen und Zusammensperren lebender Tiere in kleinen Käfigen auf Märkten, all das verursache Stress und begünstige den Übergang der Viren von einer Spezies zur anderen und schließlich zum Menschen"

Christine Johnson, Leiterin eines Projekts zu Pandemien an der University of California, Davis. Jene Wildtiere dagegen, die aufgrund der Ausbeutung durch den Menschen oder durch den Verlust ihres Lebensraums gefährdet seien, würden doppelt so viele Viren in sich tragen, die Krankheiten auslösen können.

Doch es sind beileibe nicht nur Wildtiere, von denen Gefahren für Zoonosen ausgehen. Haus- und Nutztierarten beherbergen besonders viele Viren, im Schnitt etwa achtmal so viel wie wilde Tiere. [...]. „Die Massentierhaltung ist sowohl anfällig für Pandemien als auch schuld daran“, sagte FAIRR-Gründer Jeremy Coller.

Als „Meilenstein“ bewertete sie folglich eine Aussage von EU-Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius vor rund einem Monat: In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters sagte er, dass „die Intensivtierhaltung eine große Rolle in der jüngsten Pandemie spielt. Es gibt auch starke Belege dafür, dass die Art und Weise, wie Fleisch produziert wird, und nicht nur in China, einen Beitrag zu Covid-19 geleistet hat.“

Drastisch fasste der US-Wissenschaftler Michael Greger, der 1993 als einer der ersten Experten auf die mögliche Übertragbarkeit von BSE auf den Menschen hingewiesen und unlängst das Buch „How To Survive A Pandemic" herausgebracht hat, die Problematik zusammen: „Industrielle Tierhaltung ist der sicherste Weg, Pandemien hervorzurufen.“



Fred
Beiträge: 439
Registriert: 22.04.2018, 15:37

Re: Woher die Zunehmenden Gesundheitskriesen:

Beitrag von Fred » 13.06.2020, 02:53

Interessant was man jetzt zu lesen bekommt:
"Starke Biodiversität: Der beste Schutz gegen Pandemien!" ; Anna Deparnay-Gruenberg, EU-Abgeordnete

"VIER PFOTEN: Billigfleisch ist enormes Risiko für weitere Pandemien"



Fred
Beiträge: 439
Registriert: 22.04.2018, 15:37

Re: Woher die Zunehmenden Gesundheitskriesen:

Beitrag von Fred » 13.06.2020, 03:02

Orginal-Quelle Reuters:

"Sinkevicius said factory farming played a role in the latest pandemic, with “strong evidence that the way meat is produced, not only in China, contributed to COVID-19”. "

Marine Strauss: "EU to step up rules on factory farming, wildlife trading amid pandemic"; Reuters, April 17, 2020 / 6:04 PM
https://www.reuters.com/article/us-heal ... SKBN21Z2M6

Was der Kommisar auch noch sagte:

"“Healthy ecosystems lead to a healthy society and therefore it is not too high a price to pay to fix them,” Environment Commissioner Virginijus Sinkevicius told Reuters in a telephone interview. " [...]
The European Commission, the EU’s executive, will seek to address this issue in upcoming proposals to safeguard biodiversity and make the farming sector more sustainable.

Sie arbeiten ja an einer neuen Biodiversitätsstrategie:
The commission is due to present its biodiversity strategy on April 29, although a draft document seen by Reuters showed it is considering a delay due to the pandemic. "

Zur Person: Virginijus Sinkevičius:
European Commissioner for the Environment & Oceans and Fisheries

Seit 1. Dezember 2019 ist er Kommissar für Umwelt und Ozeane in der Kommission von der Leyen



Antworten